In die Stille gehen und Vertrauen

 

Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, sich zusammenzuziehen und kleinzumachen; es ist an der Zeit, sich auszudehnen in die Liebe; denn schließlich ist es doch die Liebe, die die Furcht besiegt“

Dr. Joe Dispenza…

Deshalb möchte ich mich jetzt hier für einige Zeit zurück ziehen. Meine Therapie geht dem Ende zu und ich möchte dies alles auf mich wirken lassen.

Annehmen was ist?

Ich werde still und erlaube meinem Körper, genau so zu sein, wie er gerade eben ist…dann beginnt er mit mir zu sprechen. Häufig ist es genau die Antwort, die ich brauche, um mit den Symptomen leichter umgehen zu können. Wenn ich nur lange genug in Stille nach innen lausche, höre ich ganz leise und Glocken klar meine innere Stimme.

Wenn ich früher starke Gefühle hatte, bin ich panisch geworden. Für eine kurze Zeit passiert mir das auch heute noch. Gefühle dürfen da sein egal welche und sie wollen gefühlt werden. Unterdrücken oder sogar abspalten, das hat so meine tägliche Energie verschluckt…so langsam verstehe ich wie einfach doch alles sein kann und nach langem Suchen nach einem Mittel, das diesen Zustand beenden würde, kam mir diese Frage in den Sinn:

Was wäre, wenn aber das alles genau so richtig wäre? Diese Frage führte mich endlich weg von dem „Warum ist es so?“ und „Wie bekomme ich das weg?“ zum „Wie ist es denn und wie fühlt es sich an“.

Darf dieses schlechte Gefühl jetzt gehen, denn ich produziere es nur aus vergangenen Erfahrungen durch meine Gedanken. War ich früher verzweifelt, wenn mich wieder einmal eine starke Schwäche oder ein anderes Symptom heimsuchte, gelingt es mir jetzt immer besser, mit den Symptomen still zu werden und zu hören.

Die Meditation meine Lösung

In der Stille stellt sich mein Geist inzwischen automatisch auf wahrnehmend um, ganz egal was ich gerade tue, in der Stille ist der innere Beobachter ganz aktiv. Ich kann davon ausgehen, das die Wahrheit nicht irgendwo im Außen zu finden ist, nicht bei Ärzten oder Heilern und auch nicht in den Medien.

Ich fühle jetzt, das Leben hält für jeden ein Geschenk bereit, das wir in dem Moment empfangen können, in dem wir annehmen was ist und es dann loslassen. Vielleicht in Momenten der Demut und Dankbarkeit. Das erlebe ich gerade und möchte dies voll und ganz bewusst auskosten und fühlen.

In unserer Gesellschaft ist es nicht besonders angesehen, ein Mensch zu sein, der sich zurückzieht und in sich hinein spürt. Depression heißt es dann…“das kannst du doch nicht machen“. Früher habe ich immer versucht, durch noch mehr Aktivität die Dinge zu verändern… es muss doch irgendwie gehen !!! Hat aber nicht funktioniert. Was zu mir passt kommt von ganz alleine, wie wahr, da muss ich mich aber immer wieder in Geduld und Achtsamkeit üben.

Nun kommt auch noch das Wort Vertrauen ins Spiel:

„Vertrauen heißt: nicht kontrollieren zu müssen; frei von Angst zu sein. „Mich voll und ganz hingeben, ich erhebe keinen Widerstand gegen das was jetzt ist, ich habe keine Angst, ich nehme also die Situation so an, wie sie ist… spüre in mich hinein, fühle, ob sie für mich so stimmig ist und folge meinem Impuls“

Puhh, das kann funktionieren? Nichts verändern wollen, alles so lassen und abwarten was kommt?

Vertrauen gewinne ich in mich, wenn ich wieder anfange, meine Wahrnehmungen zu erforschen und sie ernst zu nehmen. Menschen, die ihrer inneren Stimmigkeit folgen und daraus handeln, sind die Wegbegleiter ins eigene Vertrauen“

Die Meditation zeigt dabei meinem Denken die eigenen Grenzen auf und führt zu größerem Gewahr sein und zu mehr Bewusstheit, also das geht schon ganz gut. Kontrolle ist das Gegenteil von Vertrauen! Vertrauen heißt: nicht kontrollieren zu müssen! Vertrauen heißt: mich auf alles was kommt einzulassen, wohl wissend, dass ich jederzeit den naheliegendsten Schritt zu meinem Wohl tun werde!

Na dann bin ich ja mal gespannt, so bewusst habe ich das noch nie praktiziert und deshalb verabschiede ich mich nun vom 18.3. bis 1.6.2018 hier von euch. In diesem Zeitraum wird es auch keine Beratungen per E-Mail geben.

Nach dem Advanced von Dr. Joe Dispenza bin ich wieder voll und ganz für euch da und hoffentlich auch mit vielen neuen Inspirationen.

Bis bald eure Gaby

PS: Ein herzliches Dankeschön noch einmal an meinen Therapeuten, der endlich den ganz großen Knoten in meinem Kopf gelöst hat ;).

 

Besser Schlafen durch „Erwachen“…

 

So da bin ich wieder, die „dunkle“ Zeit ist langsam vorbei und einige schlechte Dinge gehören der Vergangenheit an. Wie jeder an Fibro erkrankte quäle ich mich ja seit Jahren mit „nicht Schlafen“ herum und es wurde mit zunehmendem Alter eigentlich immer schlechter. Was hab ich nicht alles für Naturheilmittel ausprobiert, Schlafhygiene, Bewegung, Großmutters warme Milch mit Honig, kein Fernsehen und und … die Liste ist wieder einmal lang. Das Mirtazapin hat bei mir 10Kilo Gewichtszunahme bewirkt, für mich ist das auf Dauer auch keine Lösung und ich möchte endlich ohne Pillchen auskommen.

Seit November nehme ich auch an dem Modellversuch der DAK teil – „Somnovia“ ein Online Programm gegen Schlafstörungen. Eine leichte Verbesserung ist schon zu erkennen. Einen weiteren Störfaktor haben wir jetzt durch unseren Urlaub in Bayern beseitigt. W-LAN, unserer Schnurloses Telefon haben wir entsorgt, das Neue hat jetzt wieder eine „Strippe“ wie früher und das Internet kommt über ein LAN Kabel aus der „Dose“. Sonstigen Elektrosmog haben wir durch einfache Maßnahmen beseitigt, schaut mal auf die Webseite der Biopension, super genial dort, sehr empfehlenswert. Wir sind sicher nicht zum letzten mal dort, schon allein das Frühstück (FrühGlück) ist eine Reise dorthin wert.

https://www.krennleiten.de/

Sabine die Betreiberin ist soooo herzlich und hat ein breites gesundheitliches Wissen, alles dort ist sehr familiär und ausgesprochen individuell. Andreas der Heilpraktiker rundet das ganze mit seiner Praxis noch sehr, sehr positiv ab. Wir haben seine Dienste auch in Anspruch genommen. Eine Mineralstoff und Schwermetall Analyse hat uns die Augen geöffnet, dass doch viele Erkrankungen auf Grund der veränderten Umwelt entstehen. Irgendwie kann ich es jetzt gar nicht mit Worten beschreiben, was dieser Kurzurlaub für positive Veränderungen bei uns bewirkt hat. Wir probieren jetzt einmal eine Ernährung nach den 4 Blutgruppen aus, nach einer Woche fühle ich mich schon viel besser und die Entgiftungserscheinungen kann ich irgendwie lachend wegstecken. Allein die Jod Einnahme durch eine spezielle Braunalge Ascophyllum nodosum, scheint einiges in Gang gebracht zu haben. Wir bestellen sie in BIO Qualität bei…

http://www.merciful-trading.at/index.php?option=com_virtuemart&Itemid=329

Jod-Informationen_und_Studien-2

Viele weitere sehr gute Infos habe ich in diesem Buch gefunden, eine Empfehlung von meinem Therapeuten. Irgendwie hat er immer noch ein „As“ im Ärmel um mir weiter zu helfen. Ich bin so froh, dass ich dort „gelandet“ bin. Mir stellt sich im Augenblick die Frage: Bin ich gar nicht so verrückt? Man drängt ja viele Erkrankungen wie die Fibromyalgie, CFS oder auch MS allein in die psychologische Ecke…ich denke die Umweltmedizin wird in den kommenden Jahren noch mehr an Bedeutung gewinnen.

Ich habe mir einen guten Therapieplan selbst zusammen gestellt, wieder folge ich mehr meiner eigenen Intuition und baue einen Ayurvedischen Fastentag mit ein.

https://ein-langes-leben.de/hidden-ayurveda/175-ayurvedischer-fastentag

Bei all meinen Bemühungen bisher hatte ich das Coenzym Q10 noch nicht beachtet. In jeder menschlichen Zelle muss die Energie aus der Nahrung in körpereigene Energie umgewandelt werden. Das passiert in den Mitochondrien, den kleinen Energiekraftwerken der Zellen. Das Coenzym Q10 ist dort als Biokatalysator ein essentieller Bestandteil und wesentlich an allen Stoffwechselvorgängen im menschlichen Organismus beteiligt.

Ich vermische es mit Kokosöl und reibe es auf die Haut, sehe danach ein wenig wie eine Karotte aus aber über die Haut wird es besser auf genommen. Das gilt übrigens auch für vieles Andere was wir uns an Nahrungsergänzungsmitteln zu führen. Zu 80 Prozent kommt es unten wieder heraus, meist sind Absorptionsstörungen im Darm dafür verantwortlich. Also so viel wie möglich aus biologischen Nahrungsmitteln gewinnen.

Aber das könnt ihr alles dort nachlesen und vielleicht findet unser jahrelanges Suchen endlich ein Ende, wenn wir auch die Disziplin bewahren können, die eine oder andere Therapie durch zuhalten. Aber ich denke einfach jeden Tag wieder auf ein Neues, niemals aufgeben und immer dazu zu lernen. Die Natur hält alles bereit, wir dürfen sie nur nicht weiter zerstören.

Dazu ist mir ein guter Spruch von Mahatma Gandhi begegnet.

Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“

In diesem Sinne möchte ich jeden von euch inspirieren zu „ erwachen“ um vielleicht irgendwann besser Schlafen zu können.

Herzlichst Gaby

An das kleine Kind in mir…

The Story

 

All diese Furchen in meinem Gesicht
Erzählen dir meine Geschichte
So viele Geschichten wo ich war
Und wie ich dorthin kam wo ich jetzt bin

Aber diese Geschichten bedeuten nichts
Wenn du niemanden hast, dem du sie erzählen kannst
Es ist wahr, ich bin für dich geboren

Ich kletterte über die Berggipfel
Reiste über das Blau des Ozeans
Ich überquerte Grenzen und brach alle Regeln
Und Baby, ich brach sie alle für dich

Oh, denn sogar als ich ganz gebrochen war
Brachtest du mich dazu, mich wie eine Million „Bucks“ (Geld) zu fühlen
Du tatest es, ich wurde für dich geboren


Du siehst das Lächeln auf meinem Mund
Es versteckt die Worte, die mir nicht über die Lippen kommen
Alle Freunde, die denken ich sei gesegnet
Sie wissen nicht, dass ich in diesem Chaos sitze

Nein, sie wissen nicht wer ich wirklich bin
Und sie wissen nicht, was ich wirklich durchstanden habe
Wie du es weißt, und ich wurde für dich geboren

All diese Furchen in meinem Gesicht
Erzählen dir meine Geschichte
So viele Geschichten wo ich war
Und wie ich dorthin kam wo ich jetzt bin

Aber diese Geschichten bedeuten nichts
Wenn du niemanden hast, dem du sie erzählen kannst
Es ist wahr, ich bin für dich geboren
Oh yeah, es ist war, ich bin für dich geboren

 

…ich habe endlich gefunden, was mich all die vielen Jahre gequält hat und mich nie richtig schlafen ließ. Es fühlt sich im Augenblick sehr schwer an. Aber mein Schatz ist immer bei mir und dieses Lied hilft mir sehr, es spricht aus, was ich oftmals nicht kann.